+++ Einsatz nach Unwetter mit Starkregen in St. Ingbert und Saarbrücken Güdingen +++

Noch nicht vollständig regeneriert vom Zeltaufbau werden die THW’lerInnen am Freitag den 1. Juni 2018 um 7:44 Uhr von der Leitstelle des Saarlandes nach St. Ingbert alarmiert.

Sankt Ingbert

Dort liefen in der Nacht durch Starkregen zahlreiche Keller voll.
Kurz nach Ankunft erhält das THW Homburg den Einatzauftrag in der Ludwigstraße zwei Keller leerzupumpen. Die 7 THW’lerInnen teilen sich unter Führung von Jan Kreutzer in 2 Trupps. Bei einem der Gebäude werden sicherheitshalber die Stadtwerke St. Ingbert angefordert, da dort nicht klar ist, ob der Keller spannungsfrei ist. Unmittelbar nach Freigabe durch die Stadtwerke beginnen dort die Pumparbeiten.
Gegen 12:30 Uhr sind die Keller vom Wasser befreit und  Bewohner können mit den Aufräumarbeiten beginnen. Bis 13:30 erkunden die THW’lerInnen ein weiteres Gebäude – allerdings ist dort im Keller der Wasserstand so gering, dass die Pumpen nicht zum Einsatz kommen können.
Gegen 14:00 Uhr ist das THW Homburg wieder in seiner Unterkunft und beginnt mit dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft. Die Pumpen, Schläuche, Kabel und Fahrzeuge werden gereinigt.
Nach einer Stärkung und Besprechung verlassen die THW’erInnen um 18:00 Uhr die Unterkunft.

Die meisten kommen gerade zu Hause an, als um 18:45 Uhr der nächste Alarm eintrifft:

Saarbrücken-Bübingen

Diesmal geht es mit dem gesamten Technischen Zug nach Saarbrücken Güdingen, dort ist seit den frühen Morgenstunden das THW Saarbrücken mit Pumpen im Einsatz.
Das THW Homburg unterstützt die Kameraden aus Saarbrücken beim Rückbau der Einsatzstelle in der Saargemünder Straße, wo diese eine vollgelaufene Tiefgarage und Keller vom Wasser befreit hat. Danach geht es gemeinsam ausserhalb von Güdingen in die Hahnenklamm.
An der Einsatzstelle ist so wenig Platz für die Fahrzeuge, dass diese teilweise im Ort verbleiben müssen. Notwendiges Gerät wird umgeladen und mit den kleineren Fahrzeugen und Anhängern transportiert. Die Zufahrt zur Einsatzstelle gestaltet sich schwierig, da die Straße dorthin sehr schmal ist und an einigen Stellen unterspült ist.
Um 21:00 Uhr beginnen die Pumparbeiten, die sich die ganze Nacht durch bis Samstag Nachmittag hinziehen sollen. An der Einsatzstelle, einer Fläche von ca. 40×80 Metern, steht das Wasser bis zu 3 Meter hoch, mehrere Fahrzeuge der Anwohner sind vom Wasser bedeckt und werden erst während der Pumparbeiten erkennbar.
Während der Nacht müssen die Tauchpumpen wegen des sinkenden Wasserstandes immer wieder umgesetzt werden, dies erledigen die beiden THW Ortsverbände Saarbrücken und Homburg Hand in Hand. Insgesamt wird mit einer Pumpleistung von 9.500 Litern pro Minute abgepumpt. Weitere vorhandene Pumpen kommen nicht zum Einsatz, da dies den Bach in den das Wasser gepumpt wird überfordern würde.
Am Samstag im Verlauf des Vormittags übernehmen Kameraden des THW Saarbrücken in der 2. Schicht die Einsatzstelle und somit auch die Ausstattung des THW Homburg.
Das THW Homburg tritt nach fast 30 Stunden im ehrenamtlichen Einsatz für die Bevölkerung die Heimreise an.

Einen Dank an alle Beteiligen für die gelungene Zusammenarbeit:
insbesondere an das THW Saarbrücken und die Feuerwehr Bübingen.

+ Einsatz: Aufbau der Großzelte in Worms (Rheinland-Pfalz-Tag) +

Tieflader THW OV Kaiserslautern mit Bodenplatten

Am Donnerstag um 7:00 Uhr geht es in der Unterkunft des THW Ortsverband Homburg Saar los. Um 8:00 Uhr Treffen mit 2 Gerätehandwerkern der Regionalstelle Saarbrücken auf dem Autobahnrastplatz Homburg. Gemeinsam weiter Richtung Worms. Gegen 9:45 Uhr treffen wir uns mit 3 Kameraden des THW OV Kaiserslautern, diese haben bereits am Dienstag die Bodenelemente der Zelte bei uns in der Unterkunft geladen. Nach einem kurzen Imbiss geht es weiter nach Worms.
Pünktlich um 10:00 Uhr beginnen wir mit dem Auslegen der Bodenelemente.
Trotz 30 Grad im Schatten stehen die Zelte gegen16:00 Uhr und wir treten die Heimreise an.
Unterstützt wurden wir durch

  • die Gerätehandwerker der Regionalstelle Saarbrücken (Vorbereiten der Zelte, Aufbau)
  • den Sachbearbeiter der Regionalstelle Saarbrücken (Planung, Koordination, Kommunikation)
  • THW OV Illingen (Gabelstapler, Laden der Bodenlemente im OV Homburg)
  • THW OV Kaiserslautern (Transport der Bodenelemente)
  • THW OV Neustadt (Kran zum Auslegen des Bodens)
  • THW OV Speyer (Unterstützung beim Aufbau)

Ein Großes Danke an alle Beteiligten für die Unterstützung und den reibungslosen Ablauf.

+++ Einsatz: Fachgruppe Beleuchtung auf der Bergehalde der Grube Reden +++

 

Der Fußgängerweg

Anlässlich der über das Pfingstwochenende von Freitag bis Sonntag stattfindenden Veranstaltungen „Tropical Mountain“, „Alm Open Air“ und „La Fiesta Saarland“ befand sich die Fachgruppe Beleuchtung des THW Homburg/Saar auf der Bergehalde der Grube Reden im Einsatz. Einsatzauftrag für den Ortsverband Homburg war das Ausleuchten eines Teils des Fußgängerweges auf die Bergehalde zum Veranstaltungsgelände.

 

rechts der Fußweg auf die Bergehalde

Im Einsatz waren die Helfer des Homburger THW Ortsverbandes mit Mehrzweckkraftwagen (MzKW) und Lichtmastanhänger 20 kVA (LiMa) der Fachgruppe Beleuchtung, sowie das Zugtruppfahrzeug (MTW ZTr).

 

 

Der Lichtmastanhänger bei Nacht im Betrieb

Die Ausleuchtung des Fußgängerweges von den Parkplätzen hoch zur Veranstaltungsfläche geschah mittels des Lichtmastanhängers der Fachgruppe Beleuchtung.

 

 

 

 

Die Flächenleuchte

Neu in der Ausstattung der Fachgruppe Beleuchtung des THW Homburg/Saar ist die Flächenleuchte. Sie besteht aus einer Kombination von zwei Leuchtmittelarten. Zum einen ein 1000 Watt Halogen Scheinwerfer, zum anderen ein 400 Watt LED Scheinwerfer. Die Kombination dieser Leuchtmittel erzeugt bei Nacht ein natürlicheres Farbspektrum als bei jeweiligem Einzelbetrieb.

+++ Einsatz: „1. Mai“ am Jägersburger Brückweiher +++

Mannschaftstransportwagen Zugtrupp

Die Fachgruppe Beleuchtung des THW Homburg Saar unterstützt heute am Jägersburger Brückweiher den gemeinsamen Bereitstellungsraum von DRK, Polizei, Feuerwehr und DLRG.  

 

 

 

 

 

Lichtmastanhänger

Mit Hilfe des zur Fachgruppe Beleuchtung gehörenden Lichtmastanhängers werden unter anderem das Behandlungszelt und die Einsatzleitwägen von DRK und Polizei mit Strom versorgt.

 

 

 

Zur weiteren Unterstützung des Rettungsdienstes stellen die Feuerwehr Homburg ein Fahrzeug zum Verletztentransport und das DLRG ein Boot zur Wasserrettung zur Verfügung.

Aktionsreiches Wochenende im THW Ortsverband Homburg Saar

Am vergangenen Freitag absolvierten zwei Helfer auf der Atemschutzstrecke der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Ingbert ihre jährliche Belastungsübung. Damit stellten sie ihre Tauglichkeit beim Arbeiten mit umluftunabhängigen Atemschutzgeräten unter Beweis.

Zum Abschluss der mehrtägigen Ausbildung zum BedienerIn Motorkettensäge im THW legten zwei Helferinnen am Samstag ihre Prüfung mit Erfolg ab.

 

Wettkampfvorbereitung der Jugend mit dem Einsatzgerüstsystem

Die Jugendgruppe des THW Ortsverbandes Homburg Saar führte am Samstag mit großer Begeisterung ihre Wettkampfvorbereitung durch. Themen waren die Hebekissen und der EGS-Dreibock (Einsatzgerüstsystem).

 

 

 

Führen und Leiten im Ortsverband – Fortbildung für Führungskräfte im THW

Zeitgleich besuchte der Ausbildungsbeauftragte ein Fortbildungsseminar des THW-Landesverbandes Hessen Rheinland-Pfalz Saarland zum Thema „Führen und Leiten im Ortsverband“.

 

+ Zeltaufbau zum Tag der Deutschen Einheit in Mainz – Teil 2+

Der THW Ortsverband Homburg hat heute 2 Zelte mit einer Gesamtfläche von 300 qm aufgebaut. Der Aufbau erfolgte für die diesjährigen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Mainz auf der ‚Blaulichtmeile‘.
Unterstützung kam durch 2 hauptamtliche Mitarbeiter der THW Gst Saarbrücken, den OV Spiesen-Elversberg, sowie einen Kran der Fachgruppe Brückenbau vom THW OV Neustadt an der Weinstraße.

 

 

 

 

 

+ Zeltaufbau für die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Mainz +

1 Zelt komplett im MZKW verladenFür die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit baut der OV Homburg Saar gemeinsam mit zwei hauptamtlichen Mitarbeitern der THW Geschäftsstelle Saarbrücken und logistischer Unterstützung durch den OV Spiesen-Elversberg in Mainz 2 Zelte auf. Da ein Zelt immer Einsatzbereit verladen ist, musste am Dienstag nur noch das 2. Zelt in den MZKW verladen werden.
Die Zelte haben eine Grundfläche von 10×20 Metern. Am Donnerstag Abend wurden mit Unterstützung des THW OV Sulzbach Saar die Bodenelemente auf den Tieflader des OV Spiesen-Elversberg verladen.
Am Samstag, den 30.09.2017 um 06:00 Uhr geht es dann los nach MVerladen der Bodenelementeainz.

 

+++ Einsatz: Eigentumssicherung in Homburg Jägersburg +++

Bergung des UnfallfahrzeugsUm 3:28 Uhr heute morgen wurde die 1. Bergungsgruppe des THW OV Homburg Saar durch die Feuerwehr zur Eigentumssicherung alarmiert. Nach einem Verkehrsunfall, bei dem das Unfallfahrzeug mit hoher Geschwindigkeit die Gartenmauer durchbrach und danach erst an der Hauswand zum stehen kam, wurde die Aussenmauer des Gebäudes erheblich beschädigt. Nach Prüfung des Gebäudes durch den THW Baufachberater waren keine stabilisierenden Maßnahmen an der Hauswand erforderlich. Nach Bergung des Unfallfahrzeuges, mit einem Autokran durch den Abschleppdienst ADKaufmann, konnte die Beschädigung der Hauswand durch die Mannschaft der Bergungsgruppe verschlossen werden. Gegen 6:30 Uhr war der Einsatz beendet.

GKW des THW OV HomburgTHW Mitarbeiter beim befestigen der Holztafel