+++ Einsatz nach Unwetter / Brand eines Strohballenlagers +++

Gestern um 19:00 Uhr wurde die Fachgruppe Beleuchtung des Ortsverbandes Homburg nach Websweiler angefordert. Hintergund war der Brand eines Strohballenlagers. Da die Löscharbeiten sich bis in die Nacht ziehen sollten, wurden zur Ausleuchtung der Einsatzstelle beide Lichtmastanhänger, sowie weitere Flächenleuchten zum Einsatz gebracht.

+++ Einsatz Brand Mainzerstraße Homburg Saar+++


Am 19.03.2019 um 16:25 Uhr wurde das THW Homburg Saar alarmiert. Grund war der Brand einer Halle einer Kunstoffrecyclingfirma in unmittelbarer Nähe zur Unterkunft des Ortsverbandes. Zum Zeitpunkt der Alarmierung stand bereits eine dicke schwarze Rauchsäule über der Einsatzstelle. Es sollte noch mehrere Stunden dauern bis der Brand eingedämmt war.
Der erste Einsatzauftrag führte den MzKW zum Flughafen nach Ensheim um von dort dringend benötigten Löschschaum zur Einsatzstelle zu befördern.
Kurz nach der ersten Alarmierung wurde die Fachgruppe Beleuchtung der Ortsverbände Homburg und Neunkirchen, sowie der Lichmastanhänger des OV St.Ingbert über die Leiststelle alarmiert.
Der Zugtrupp des THW OV Homburg übernahm in Abstimmung mit der Einsatzleitung den Einsatzabschnitt Beleuchtung und koordinierte die Nacht hindurch die Beleuchtung der Einsatzstelle und das Betanken der Löschfahrzeuge. Zur Betankung der Fahrzeuge wurde die Fachgruppe Logistik/Materialerhaltung des Ortsverbandes Sulzbach mit der mobilen Tankstelle alarmiert.
Gegen Mitternacht rückte der später alarmierte THW OV Spiesen-Elversberg mit Radlader und Bagger an um ggf. die Aussenwände der Halle zu öffnen, damit die Feuerwehr einen besseren Zugang zum Brandherd hatte.
Aufgrund der Lageentwicklung und Anforderungen der Kriminaltechnik konnten erst im Laufe des Vormittags Teile der Aussenwände mit Hilfe des Baggers geöffnet werden.
Nach der Öffnung der Ausswand konnten verbliebenen THW-Kräfte den Einsatz vorläufig beenden.


Während der Nachlöscharbeiten und Brandwache war noch mehrfach die Fachgruppe Beleuchtung des THW OV Homburg gefordert um in den Nachtstunden die Einsatzstelle auszuleuchten und frühzeitig entstehende Rauchentwickung erkennen zu können.


Vorläufig ist der Einsatz für den THW OV Homburg beendet. Nicht so für die Feuerwehr, diese ist noch immer an der Einsatzstelle beschäftigt.

An dieser Stelle einen ganz großen Dank allen beteiligten Feuerwehren, Sanitäts- und Rettungsdiensten, Polizei und nicht zuletzt den THW Ortsverbänden Neunkirchen, St.Ingbert, Spiesen-Elversberg und Sulzbach für die hervorragend professionelle Zusammenarbeit während dieses aussergewöhnlichen Einsatzes.

Ebenso gilt ein großer Dank den THW’lern des Ortsverband Homburg, sowie deren Arbeitgebern für die Freistellung der MitarbeiterInnen.