+++ Einsatz Beleuchtung und Personensuche +++

Am Mittwoch Abend um 22:12 Uhr wurde unser Ortsverband durch die Leitstelle alarmiert um die Polizei Homburg bei der Suche einer vermissten Person nach einem Verkehrsunfall in Homburg-Bruchhof zu unterstützen. Die Fachgruppe Beleuchtung leuchtete das Suchgebiet zunächst großflächig aus und suchte das Gebiet anschließend zusammen mit der Polizei intensiv ab. Ebenfalls vor Ort war der Fernmeldezug Saarpfalz, der mittels einer Drohne inklusive Wärmebildkamera das Gebiet absuchte. Der Einsatz wurde gegen 00:30 Uhr ohne Sucherfolg beendet. Wir danke allen beteiligten für die tolle Zusammenarbeit. #blaulichtspk

+ Stromversorgung Fahrerlager – 46. Homburger Bergrennen +

Wie auch in den Jahren zuvor leisteten wir Technische Hilfe für das 46. Homburger ADAC Bergrennen (13.-14.Juli 2019). Tatkräftige Unterstützung erhielten wir dieses Jahr für den Aufbau von THW Ortsverband Saarbrücken, THW OV Blieskastel und Sonn Elektrotechnik GmbH. Vielen Dank dafür! Mehr als 72 Stunden stellten die HelferInnen vom THW OV Homburg seit Donnerstag Nachmittag im Schichtdienst die Stromversorgung im gesamten Fahrerlager sicher.

+Amtshilfe Bereitstellung einer Notbeleuchtung+

Für das diesjährige Jägersburger Strandfest am Schloßweiher in Jägersburg leistet das Technische Hilfswerk Ortsverband Homburg Amtshilfe. Einsatzauftrag durch das Kulturamt Homburg ist die Sicherstellung einer Notbeleuchtung mittels zweier Lichtmastanhänger an den beiden Musikbühnen. Mögliche Szenarien für die Inbetriebnahme der Lichtmastanhänger sind beispielsweise Massenpaniken und großflächige Stromausfälle.

+ Zeltaufbau für den Rheinlandpfalztag in Annweiler +

Bereits am Dienstag waren die THW Ortsverbände Spiesen-Elversberg, St.Wendel und Saarbücken mit Tieflader und Kran nach Homburg gekommen um die Zeltböden aufzuladen.
Am Mittwoch um 7:00 Uhr machten wir uns gemeinsam mit 3 Hauptamtlichen Mitarbeitern auf den Weg nach Annweiler in der Pfalz. Dort findet diese Jahr der #Rheinlandpfalztag statt.
Wie jedes Jahr präsentiert das THW dort auf der Blaulichtmeile sein Können.
Unser Auftrag: 1 Zelt 10×20 Meter und 1 Zelt 10×10 Meter aufzustellen.
Die Hitze in dem beschaulichen Ort machten allen zu schaffen. Aber Dank der guten Verpflegung, den vielen Getränken und vor allem der personellen Unterstützung durch die Bundespolizei und zahlreiche THW’lerInnen am Nachmitttag konnte mit bestem Teamwork zumindest das Zelt 10×20 Meter komplett aufgebaut werden.
Für das kleinere Zelt rückten am Folgetag erneut haupt- und ehrenamtliche Kräfte an.
Vielen Dank an all die zahlreichen Beteiligten aus dem Haupt- und Ehrenamt.
Am kommenden Dienstag, bei etwas kühlerem Wetter steht dann der Abbau an.

+Ausleuchtung La Fiesta Festival+

Das verlängerte Pfingstwochenende steht in Landsweiler-Reden auf der Alm ganz im Zeichen der Musik. An insgesamt drei Tagen erlebten die Besucher Musik aus den verschiedensten Stilrichtungen. Damit diese auch wieder nachts unversehrt von der Alm nach Hause gelangten, beleuchtete das Technische Hilfswerk Ortsverband Homburg zusammen mit dem Technisches Hilfswerk Ortsverband St. Ingbert, THW OV SULZBACH/SAAR und dem THW Ortsverband Neunkirchen/ Saar den Fußweg runter von der Alm.
Wir wünschen Allen einen erholsamen Pfingstmontag.

+++ Einsatz nach Unwetter / Brand eines Strohballenlagers +++

Gestern um 19:00 Uhr wurde die Fachgruppe Beleuchtung des Ortsverbandes Homburg nach Websweiler angefordert. Hintergund war der Brand eines Strohballenlagers. Da die Löscharbeiten sich bis in die Nacht ziehen sollten, wurden zur Ausleuchtung der Einsatzstelle beide Lichtmastanhänger, sowie weitere Flächenleuchten zum Einsatz gebracht.

+++ Einsatz Beleuchtung nach Implosion Silo +++

Nach Implosion eines Silos mit anschließendem Austritt von Ammoniak wurde heute Morgen die Fachgruppe Beleuchtung des THW Ortsverbandes alarmiert.
Einsatzauftrag war das Ausleuchten der Einsatzstelle zur Absicherung des Einsatzes.
Ebenso im Einsatz war ein Baufachberater des THW der die Standfestigkeit des beschädigten Silos bewerten musste.

+++ Einsatz Brand Mainzerstraße Homburg Saar+++


Am 19.03.2019 um 16:25 Uhr wurde das THW Homburg Saar alarmiert. Grund war der Brand einer Halle einer Kunstoffrecyclingfirma in unmittelbarer Nähe zur Unterkunft des Ortsverbandes. Zum Zeitpunkt der Alarmierung stand bereits eine dicke schwarze Rauchsäule über der Einsatzstelle. Es sollte noch mehrere Stunden dauern bis der Brand eingedämmt war.
Der erste Einsatzauftrag führte den MzKW zum Flughafen nach Ensheim um von dort dringend benötigten Löschschaum zur Einsatzstelle zu befördern.
Kurz nach der ersten Alarmierung wurde die Fachgruppe Beleuchtung der Ortsverbände Homburg und Neunkirchen, sowie der Lichmastanhänger des OV St.Ingbert über die Leiststelle alarmiert.
Der Zugtrupp des THW OV Homburg übernahm in Abstimmung mit der Einsatzleitung den Einsatzabschnitt Beleuchtung und koordinierte die Nacht hindurch die Beleuchtung der Einsatzstelle und das Betanken der Löschfahrzeuge. Zur Betankung der Fahrzeuge wurde die Fachgruppe Logistik/Materialerhaltung des Ortsverbandes Sulzbach mit der mobilen Tankstelle alarmiert.
Gegen Mitternacht rückte der später alarmierte THW OV Spiesen-Elversberg mit Radlader und Bagger an um ggf. die Aussenwände der Halle zu öffnen, damit die Feuerwehr einen besseren Zugang zum Brandherd hatte.
Aufgrund der Lageentwicklung und Anforderungen der Kriminaltechnik konnten erst im Laufe des Vormittags Teile der Aussenwände mit Hilfe des Baggers geöffnet werden.
Nach der Öffnung der Ausswand konnten verbliebenen THW-Kräfte den Einsatz vorläufig beenden.


Während der Nachlöscharbeiten und Brandwache war noch mehrfach die Fachgruppe Beleuchtung des THW OV Homburg gefordert um in den Nachtstunden die Einsatzstelle auszuleuchten und frühzeitig entstehende Rauchentwickung erkennen zu können.


Vorläufig ist der Einsatz für den THW OV Homburg beendet. Nicht so für die Feuerwehr, diese ist noch immer an der Einsatzstelle beschäftigt.

An dieser Stelle einen ganz großen Dank allen beteiligten Feuerwehren, Sanitäts- und Rettungsdiensten, Polizei und nicht zuletzt den THW Ortsverbänden Neunkirchen, St.Ingbert, Spiesen-Elversberg und Sulzbach für die hervorragend professionelle Zusammenarbeit während dieses aussergewöhnlichen Einsatzes.

Ebenso gilt ein großer Dank den THW’lern des Ortsverband Homburg, sowie deren Arbeitgebern für die Freistellung der MitarbeiterInnen.

+++ Einsatz nach Unwetter mit Starkregen in St. Ingbert und Saarbrücken Güdingen +++

Noch nicht vollständig regeneriert vom Zeltaufbau werden die THW’lerInnen am Freitag den 1. Juni 2018 um 7:44 Uhr von der Leitstelle des Saarlandes nach St. Ingbert alarmiert.

Sankt Ingbert

Dort liefen in der Nacht durch Starkregen zahlreiche Keller voll.
Kurz nach Ankunft erhält das THW Homburg den Einatzauftrag in der Ludwigstraße zwei Keller leerzupumpen. Die 7 THW’lerInnen teilen sich unter Führung von Jan Kreutzer in 2 Trupps. Bei einem der Gebäude werden sicherheitshalber die Stadtwerke St. Ingbert angefordert, da dort nicht klar ist, ob der Keller spannungsfrei ist. Unmittelbar nach Freigabe durch die Stadtwerke beginnen dort die Pumparbeiten.
Gegen 12:30 Uhr sind die Keller vom Wasser befreit und  Bewohner können mit den Aufräumarbeiten beginnen. Bis 13:30 erkunden die THW’lerInnen ein weiteres Gebäude – allerdings ist dort im Keller der Wasserstand so gering, dass die Pumpen nicht zum Einsatz kommen können.
Gegen 14:00 Uhr ist das THW Homburg wieder in seiner Unterkunft und beginnt mit dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft. Die Pumpen, Schläuche, Kabel und Fahrzeuge werden gereinigt.
Nach einer Stärkung und Besprechung verlassen die THW’erInnen um 18:00 Uhr die Unterkunft.

Die meisten kommen gerade zu Hause an, als um 18:45 Uhr der nächste Alarm eintrifft:

Saarbrücken-Bübingen

Diesmal geht es mit dem gesamten Technischen Zug nach Saarbrücken Güdingen, dort ist seit den frühen Morgenstunden das THW Saarbrücken mit Pumpen im Einsatz.
Das THW Homburg unterstützt die Kameraden aus Saarbrücken beim Rückbau der Einsatzstelle in der Saargemünder Straße, wo diese eine vollgelaufene Tiefgarage und Keller vom Wasser befreit hat. Danach geht es gemeinsam ausserhalb von Güdingen in die Hahnenklamm.
An der Einsatzstelle ist so wenig Platz für die Fahrzeuge, dass diese teilweise im Ort verbleiben müssen. Notwendiges Gerät wird umgeladen und mit den kleineren Fahrzeugen und Anhängern transportiert. Die Zufahrt zur Einsatzstelle gestaltet sich schwierig, da die Straße dorthin sehr schmal ist und an einigen Stellen unterspült ist.
Um 21:00 Uhr beginnen die Pumparbeiten, die sich die ganze Nacht durch bis Samstag Nachmittag hinziehen sollen. An der Einsatzstelle, einer Fläche von ca. 40×80 Metern, steht das Wasser bis zu 3 Meter hoch, mehrere Fahrzeuge der Anwohner sind vom Wasser bedeckt und werden erst während der Pumparbeiten erkennbar.
Während der Nacht müssen die Tauchpumpen wegen des sinkenden Wasserstandes immer wieder umgesetzt werden, dies erledigen die beiden THW Ortsverbände Saarbrücken und Homburg Hand in Hand. Insgesamt wird mit einer Pumpleistung von 9.500 Litern pro Minute abgepumpt. Weitere vorhandene Pumpen kommen nicht zum Einsatz, da dies den Bach in den das Wasser gepumpt wird überfordern würde.
Am Samstag im Verlauf des Vormittags übernehmen Kameraden des THW Saarbrücken in der 2. Schicht die Einsatzstelle und somit auch die Ausstattung des THW Homburg.
Das THW Homburg tritt nach fast 30 Stunden im ehrenamtlichen Einsatz für die Bevölkerung die Heimreise an.

Einen Dank an alle Beteiligen für die gelungene Zusammenarbeit:
insbesondere an das THW Saarbrücken und die Feuerwehr Bübingen.