+++ Einsatz Beleuchtung und Personensuche +++

Am Mittwoch Abend um 22:12 Uhr wurde unser Ortsverband durch die Leitstelle alarmiert um die Polizei Homburg bei der Suche einer vermissten Person nach einem Verkehrsunfall in Homburg-Bruchhof zu unterstützen. Die Fachgruppe Beleuchtung leuchtete das Suchgebiet zunächst großflächig aus und suchte das Gebiet anschließend zusammen mit der Polizei intensiv ab. Ebenfalls vor Ort war der Fernmeldezug Saarpfalz, der mittels einer Drohne inklusive Wärmebildkamera das Gebiet absuchte. Der Einsatz wurde gegen 00:30 Uhr ohne Sucherfolg beendet. Wir danke allen beteiligten für die tolle Zusammenarbeit. #blaulichtspk

+++ Einsatz nach Unwetter / Brand eines Strohballenlagers +++

Gestern um 19:00 Uhr wurde die Fachgruppe Beleuchtung des Ortsverbandes Homburg nach Websweiler angefordert. Hintergund war der Brand eines Strohballenlagers. Da die Löscharbeiten sich bis in die Nacht ziehen sollten, wurden zur Ausleuchtung der Einsatzstelle beide Lichtmastanhänger, sowie weitere Flächenleuchten zum Einsatz gebracht.

+++ Einsatz Beleuchtung nach Implosion Silo +++

Nach Implosion eines Silos mit anschließendem Austritt von Ammoniak wurde heute Morgen die Fachgruppe Beleuchtung des THW Ortsverbandes alarmiert.
Einsatzauftrag war das Ausleuchten der Einsatzstelle zur Absicherung des Einsatzes.
Ebenso im Einsatz war ein Baufachberater des THW der die Standfestigkeit des beschädigten Silos bewerten musste.

+++ Einsatz Brand Mainzerstraße Homburg Saar+++


Am 19.03.2019 um 16:25 Uhr wurde das THW Homburg Saar alarmiert. Grund war der Brand einer Halle einer Kunstoffrecyclingfirma in unmittelbarer Nähe zur Unterkunft des Ortsverbandes. Zum Zeitpunkt der Alarmierung stand bereits eine dicke schwarze Rauchsäule über der Einsatzstelle. Es sollte noch mehrere Stunden dauern bis der Brand eingedämmt war.
Der erste Einsatzauftrag führte den MzKW zum Flughafen nach Ensheim um von dort dringend benötigten Löschschaum zur Einsatzstelle zu befördern.
Kurz nach der ersten Alarmierung wurde die Fachgruppe Beleuchtung der Ortsverbände Homburg und Neunkirchen, sowie der Lichmastanhänger des OV St.Ingbert über die Leiststelle alarmiert.
Der Zugtrupp des THW OV Homburg übernahm in Abstimmung mit der Einsatzleitung den Einsatzabschnitt Beleuchtung und koordinierte die Nacht hindurch die Beleuchtung der Einsatzstelle und das Betanken der Löschfahrzeuge. Zur Betankung der Fahrzeuge wurde die Fachgruppe Logistik/Materialerhaltung des Ortsverbandes Sulzbach mit der mobilen Tankstelle alarmiert.
Gegen Mitternacht rückte der später alarmierte THW OV Spiesen-Elversberg mit Radlader und Bagger an um ggf. die Aussenwände der Halle zu öffnen, damit die Feuerwehr einen besseren Zugang zum Brandherd hatte.
Aufgrund der Lageentwicklung und Anforderungen der Kriminaltechnik konnten erst im Laufe des Vormittags Teile der Aussenwände mit Hilfe des Baggers geöffnet werden.
Nach der Öffnung der Ausswand konnten verbliebenen THW-Kräfte den Einsatz vorläufig beenden.


Während der Nachlöscharbeiten und Brandwache war noch mehrfach die Fachgruppe Beleuchtung des THW OV Homburg gefordert um in den Nachtstunden die Einsatzstelle auszuleuchten und frühzeitig entstehende Rauchentwickung erkennen zu können.


Vorläufig ist der Einsatz für den THW OV Homburg beendet. Nicht so für die Feuerwehr, diese ist noch immer an der Einsatzstelle beschäftigt.

An dieser Stelle einen ganz großen Dank allen beteiligten Feuerwehren, Sanitäts- und Rettungsdiensten, Polizei und nicht zuletzt den THW Ortsverbänden Neunkirchen, St.Ingbert, Spiesen-Elversberg und Sulzbach für die hervorragend professionelle Zusammenarbeit während dieses aussergewöhnlichen Einsatzes.

Ebenso gilt ein großer Dank den THW’lern des Ortsverband Homburg, sowie deren Arbeitgebern für die Freistellung der MitarbeiterInnen.

+++ Einsatz: Fachgruppe Beleuchtung auf der Bergehalde der Grube Reden +++

 

Der Fußgängerweg

Anlässlich der über das Pfingstwochenende von Freitag bis Sonntag stattfindenden Veranstaltungen „Tropical Mountain“, „Alm Open Air“ und „La Fiesta Saarland“ befand sich die Fachgruppe Beleuchtung des THW Homburg/Saar auf der Bergehalde der Grube Reden im Einsatz. Einsatzauftrag für den Ortsverband Homburg war das Ausleuchten eines Teils des Fußgängerweges auf die Bergehalde zum Veranstaltungsgelände.

 

rechts der Fußweg auf die Bergehalde

Im Einsatz waren die Helfer des Homburger THW Ortsverbandes mit Mehrzweckkraftwagen (MzKW) und Lichtmastanhänger 20 kVA (LiMa) der Fachgruppe Beleuchtung, sowie das Zugtruppfahrzeug (MTW ZTr).

 

 

Der Lichtmastanhänger bei Nacht im Betrieb

Die Ausleuchtung des Fußgängerweges von den Parkplätzen hoch zur Veranstaltungsfläche geschah mittels des Lichtmastanhängers der Fachgruppe Beleuchtung.

 

 

 

 

Die Flächenleuchte

Neu in der Ausstattung der Fachgruppe Beleuchtung des THW Homburg/Saar ist die Flächenleuchte. Sie besteht aus einer Kombination von zwei Leuchtmittelarten. Zum einen ein 1000 Watt Halogen Scheinwerfer, zum anderen ein 400 Watt LED Scheinwerfer. Die Kombination dieser Leuchtmittel erzeugt bei Nacht ein natürlicheres Farbspektrum als bei jeweiligem Einzelbetrieb.

+++ Einsatz – LKW Unfall A6 mit Gefahrgut +++

Beleuchtung der Einsatzstelle mit Lichtmastanhängern

Foto: Günter Schwan

LKW Unfall auf der A6 zwischen Waldmohr und Homburg mit Gefahrgut. Der Ortsverband Homburg Saar wurde am 10.09.2014 um 16:50 Uhr alarmiert. Da die Bergungsarbeiten der Ladung, der LKWs und die Reinigung der Autobahn noch mehrere Stunden dauern sollte, erhielt die Fachgruppe Beleuchtung den Auftrag die Einsatzstelle großflächig auszuleuchten. Im Einsatz waren die Fachgruppe Beleuchtung (Bel) und die 2. Bergungsgruppe (B2) mit jeweils einem Lichtmastanhänger (LiMa), sowie weiterem Beleuchtungsgerät. Das Einsatzende war am 11.09.2014 gegen 3:00 Uhr. Durch den Einsatz des Beleuchtungsgerätes war es möglich die Autobahn noch in den Nachtstunden zu reinigen und für den Verkehr wieder freizugeben.

Beleuchtungsübung

Am heutigen regulären Dienst der Bergungsgruppe 1 und der Fachgruppe Beleuchtung fand eine Beleuchtungsübung auf dem Gelände des Ortsverbandes statt.

Die erschwerten Bedingungen mit Schneefall und stark vereisten Gelände wurden in die realitätstreuen Übungsszenarien mit einbezogen. So wurde nicht nur ein häufiges Einsatzbild des Ortsverbandes geprobt, sondern auch der Hof geräumt und gestreut.