Feuerwehren aus Homburg, Waldmohr und Höchen zu Besuch

TitleAn vier Terminen seit Anfang Dezember waren die Löschbezirke der Kreisstadt Homburg Saar (LBZ Homburg Mitte, LBZ Einöd, LBZ Jägersburg, LBZ Kirrberg, LBZ Wörschweiler), sowie Waldmohr und der LBZ Höchen zu Gast im THW Ortsverband Homburg Saar.
Der Ortsbeauftragte Jens Neu gab jeweils nach der Begrüßung eine kurze Übersicht über das was das THW ist und wie das THW in die örtliche Gefahrenabwehr eingebunden ist bzw. eingebunden werden kann.
Nach einem kleinen Imbiss gab es dann THW zum Anfassen: Die Gruppenführer der jeweiligen Bergungsgruppen führten die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner über das Geländes THW OV Homburg, wo die Mannschaft des Ortsverbandes an verschiedenen Stationen einen Teil des Leistungsspektrums des THW aufgebaut hatten. Besonders interessant war neben dem Beleuchtungsequipment der Fachgruppe Beleuchtung auch das Einsatzgerüstsystem sowie die beiden Großpumpen.
Da sich an einigen Stellen das Aufgabenspektrum der Feuerwehr mit dem des Technischen Hilfswerkes deckt wurden für die Zukunft gemeinsame Ausbildungen und Übungen vereinbart.

An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank an alle Besucher der Feuerwehren für das gezeigte Interesse.

02.12.2015 Löschbezirk Homburg Mitte
thumb-1024-014 thumb-1024-013 thumb-1024-012 thumb-1024-011 thumb-1024-010 thumb-1024-005 thumb-1024-006 thumb-1024-007 thumb-1024-008 thumb-1024-009 thumb-1024-004 thumb-1024-003 thumb-1024-002 thumb-1024-001 thumb-1024-000

 

17.02.2016 Löschbezirke Jägersburg und Kirrberg
thumb-1024-004 thumb-1024-003 thumb-1024-002 thumb-1024-001 thumb-1024-000

 

 

 

 

 

 

 

 

19.02.2016 Löschbezirke Einöd und Wörschweiler

thumb-1024-014 thumb-1024-013 thumb-1024-012 thumb-1024-011 thumb-1024-010 thumb-1024-005 thumb-1024-006 thumb-1024-007 thumb-1024-008 thumb-1024-009 thumb-1024-003 thumb-1024-002 thumb-1024-001 thumb-1024-000

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

23.02.2016 Feuerwehr Waldmohr und Löschbezirk Höchen

thumb-1024-008 thumb-1024-007 thumb-1024-006 thumb-1024-005 thumb-1024-004 thumb-1024-000 thumb-1024-001 thumb-1024-002 thumb-1024-003

Großeinsatzübung der THW-Jugend Homburg



Die Erde bebt im Saar-Pfalz-Kreis. Häuser stürzen ein, Straßen enden im Nichts. Für die gesamte Region wird Katastrophenalarm ausgelöst.
So lautete am Samstag, den 26.01.13,  das Szenario der Katastrophenschutzübung, zu der die THW-Jugend Homburg einlud. Zusammen mit der THW-Jugend aus St. Ingbert und Illingen probten die Homburger Jugendlichen den Ernstfall.
Es galt zwei Einsätze mit mehreren Verletzten zu meistern, bei denen den Junghelfern die gesamte Palette ihres Wissens über Geräte und Rettung abverlangt wurde.
Gleichzeitig galt es in der fiktiven Großschadenslage die Übersicht zu behalten.
Im ersten Einsatz, einem simulierten Hauseinsturz, setzten die Jugendlichen schweres Rettungsgerät ein, um Verschüttete unter tonnenschweren Trümmern zu befreien und suchten gleichzeitig ein großes Gebiet nach weiteren Verletzten ab, die sie dann in einer Verletzten- sammelstelle den Sanitätern übergaben.
Der zweite Einsatz war eine Gasexplosion in Folge des Erdbebens mit Hausbrand. Neben Löschangriffen und Erkunden des Gebäudes mussten hier Personen über den ersten Stock aus dem Fenster geborgen werden und die komplette Einsatzstelle ausgeleuchtet werden.
Die 27 Jugendlichen hatten bei der Übung die Möglichkeit das Miteinander in einem Einsatzfall zu üben und ihr Können anzuwenden.
Nach einer 5 Stunden dauernden Übung wurde sich im Ortsverband Homburg mit Suppe aufgewärmt.

Die THW-Jugend Homburg bietet für an Technik und am Katastrophenschutz interessierte Jugendliche zwischen 10-18 Jahren die Möglichkeit zu lernen, was es bedeutet ein Helfer im Technischen Hilfswerk zu sein. Dienste finden jede Woche Samstag von 14:00 bis 17:00 statt.

Beleuchtungsübung

Am heutigen regulären Dienst der Bergungsgruppe 1 und der Fachgruppe Beleuchtung fand eine Beleuchtungsübung auf dem Gelände des Ortsverbandes statt.

Die erschwerten Bedingungen mit Schneefall und stark vereisten Gelände wurden in die realitätstreuen Übungsszenarien mit einbezogen. So wurde nicht nur ein häufiges Einsatzbild des Ortsverbandes geprobt, sondern auch der Hof geräumt und gestreut.