THW-Jugend Homburg beteiligt sich an „Saarland piccobello“

Heute nahm die THW-Jugend Homburg wieder an der Aktion „Saarland piccobello“ teil. Dieses Mal wurde der Radwanderweg entlang der Bexbacher-Strasse gesäubert.
Hierbei wurde eine Menge Müll aufgesammelt und entsorgt.

Nach „Saarland piccobello“ wurde bei „OV piccobello“ noch die beiden MTWs geputzt und das Holzlager neu sortiert.

Übergabe von Digitalfunk-Handgeräten

Heute fand im Ortsverband die Einführung in den Digitalfunk statt. Bei dieser Gelegenheit wurden auch zwei Handfunkgeräte von der Marke Motorola übergeben.

Der Digitalfunk ersetzt schrittweise den bisher verwendeten 2m – und 4m-Analogfunk und bringt einige Neuerungen und Vorteile mit sich:

  • es erfolgt eine komplette Verschlüsselung des Gesprächs, sie sind also abhörsicher
  • es ist nun möglich „Gruppen“ beizutreten, in denen man dann funkt, Kanäle gibt es nicht mehr. So gibt es zum Beispiel die Gruppe „THW OV Homburg“, oder „THW Geschäftsstelle Saarbrücken“. Diese Gruppen funktionieren dann nur, wenn man sich auch in dieser Region befindet
  • außerdem gibt es theoretisch die Möglichkeit einzelne Geräte über ihre Kennung gezielt anzurufen, wenn diese Funktion freigeschaltet wird

Großeinsatzübung der THW-Jugend Homburg



Die Erde bebt im Saar-Pfalz-Kreis. Häuser stürzen ein, Straßen enden im Nichts. Für die gesamte Region wird Katastrophenalarm ausgelöst.
So lautete am Samstag, den 26.01.13,  das Szenario der Katastrophenschutzübung, zu der die THW-Jugend Homburg einlud. Zusammen mit der THW-Jugend aus St. Ingbert und Illingen probten die Homburger Jugendlichen den Ernstfall.
Es galt zwei Einsätze mit mehreren Verletzten zu meistern, bei denen den Junghelfern die gesamte Palette ihres Wissens über Geräte und Rettung abverlangt wurde.
Gleichzeitig galt es in der fiktiven Großschadenslage die Übersicht zu behalten.
Im ersten Einsatz, einem simulierten Hauseinsturz, setzten die Jugendlichen schweres Rettungsgerät ein, um Verschüttete unter tonnenschweren Trümmern zu befreien und suchten gleichzeitig ein großes Gebiet nach weiteren Verletzten ab, die sie dann in einer Verletzten- sammelstelle den Sanitätern übergaben.
Der zweite Einsatz war eine Gasexplosion in Folge des Erdbebens mit Hausbrand. Neben Löschangriffen und Erkunden des Gebäudes mussten hier Personen über den ersten Stock aus dem Fenster geborgen werden und die komplette Einsatzstelle ausgeleuchtet werden.
Die 27 Jugendlichen hatten bei der Übung die Möglichkeit das Miteinander in einem Einsatzfall zu üben und ihr Können anzuwenden.
Nach einer 5 Stunden dauernden Übung wurde sich im Ortsverband Homburg mit Suppe aufgewärmt.

Die THW-Jugend Homburg bietet für an Technik und am Katastrophenschutz interessierte Jugendliche zwischen 10-18 Jahren die Möglichkeit zu lernen, was es bedeutet ein Helfer im Technischen Hilfswerk zu sein. Dienste finden jede Woche Samstag von 14:00 bis 17:00 statt.

Beleuchtungsübung

Am heutigen regulären Dienst der Bergungsgruppe 1 und der Fachgruppe Beleuchtung fand eine Beleuchtungsübung auf dem Gelände des Ortsverbandes statt.

Die erschwerten Bedingungen mit Schneefall und stark vereisten Gelände wurden in die realitätstreuen Übungsszenarien mit einbezogen. So wurde nicht nur ein häufiges Einsatzbild des Ortsverbandes geprobt, sondern auch der Hof geräumt und gestreut.

Brennschneider-Ausbildung

Am 11.12.12 fand im Rahmen der Ausbildungsstufe II die Ausbildung am Brennschneider statt.

Der Brennschneider ist zum Schneiden von Stahl bis zu 10cm geeignet und arbeitet mit einem Sauerstoff-Acetylen-Gemisch. Die Flamme wird bis zu 3200°C heiß und durch den Druck, mit dem das Gasgemisch aus der Düse strömt, wird das flüssige Metall weggedrückt und ein „Schneiden“ ermöglicht.

Im Anschluss wurden mit dem hydraulischen Spreitzer noch weitere Metallwinkel von der Rampe entfernt.

 

Erster Jugenddienst 2012 – Kletter und Abseilübung

Zum ersten Jugenddienst wurde sich schon letztes Jahr für eine Kletterausbildung im Camp 4-Kletterzentrum in Zweibrücken entschieden. Und auch wenn die Füße von den Kletterschuhen und alle Muskeln vom Klettern wehtaten, kann man sagen: Alle haben dazugelernt und hatten vor allem viel Spaß!